english version


28.03.2014

Marta Preis der Wemhöner Stiftung 2014
geht an Heike Mutter und Ulrich Genth


Der "Marta Preis der Wemhöner Stiftung" ist mit 25.000 Euro dotiert und sieht in zweijährigem Rhythmus die Beauftragung eines hochrangigen künstlerischen Werks für die Sammlung Marta vor.

14.02.2014

Projektförderung der Stiftung Kunstfonds e.V. Bonn für "Reimport"

02.10.2013

Pavillon


Projekt: Gartenbühnen - Bühnengärten,
Schlosspark Wendlinghausen

Eröffnung 02.10.2013, 18:00 Uhr

Die Skulptur ist der Auftakt zu der Ausstellungsreihe Gartenbühne - Bühnengärten in Ostwestfalen Lippe. Im Rahmen der von Roland Nachtigäller kuratierten Reihe entwerfen in den nächsten Jahren verschiedene Künstler einen Pavillon für jeweils einen Schlossgarten der Region.

Unser Entwurf besteht aus schlanken weißen Metallstäben die eine leere Gebäudestruktur als Zeichnung im Raum definieren. Abgeleitet ist die Form von einem großen Kosmetikverkaufsstand der in einem Hamburger Kaufhaus steht. Als Andeutung einer Architektur stellt der Pavillon die Frage nach Funktion und Repräsentation.

Unterhalb des Dachansatzes befindet sich ein Kranz rosa-violetter Neonleuchten.
Tagsüber erscheinen sie als beiläufiges Detail. Bei Nacht hingegen hüllen sie den Pavillon in ein intensiv pinkes Licht, welches an eine Pop-Inszenierung erinnert, zugleich aber Hautunreinheiten und Pickel rötlich hervortreten lässt.

-------> aktuelle Informationen zum Projekt

17.08.2013

Second Nature


Projekt: Stufen zur Kunst,
Kunstverein Hannover

Eröffnung 15.08.2013

Durch das Auge der Treppenanlage des Künstlerhauses Hannover windet sich eine hell strahlende Helix aus ca. 160 unterschiedlich langen Leuchtstofflampen in entgegen gesetzter Drehrichtung zur Treppe empor. Die Leuchten werden an einer zentralen Achse gehaltenen.

Alle für die Installation verwendeten Leuchten stammen aus dem Bereich der Produktoptimierung oder Warenpräsentation und dienen normalerweise der Steigerung der "Warenerotik".
In Supermärkten wird dieses Licht nicht als farbiges Licht wahrgenommen. Es wird verdeckt eingesetzt. Im ausgeschalteten Zustand erscheinen alle Leuchten gleichermaßen weiß.

Die Arbeit wurde für die Dauer eines Jahres installiert.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.stufenzurkunst.de (extern)

07.06. bis 20.07.2013

Fixateurs Externes


Einzelausstellung in der Galerie Taubert Contemporary

Eröffnung 06.06.2013

Die zwei Rahmenkonstruktionen sind auf der Außenseite mit einem Raster aus Leuchtstoffröhren bestückt, die ein rosafarbenes Licht erzeugen. Es verstärkt die Präsenz von Hautunreinheiten und wird im öffentlichen Raum zur Anti-Social-Behavior-Bekämpfung gegen Jugendliche eingesetzt...
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
 

02.2013

Von Leichtigkeit und Schwere...


Wettbewerb der Stadt Recklinghausen zur Gestaltung der "Kunstmeile Recklinghausen".

 
Im Verlauf des Jahres 2012 hat die Stadt Recklinghausen einen Wettbewerb ausgelobt, mit dem Ziel ein Kunstwerk für eine stillgelegte Zechenbahnstrecke zu ermitteln. Die 1,6 Kilometer lange Wegstrecke wird jetzt als Fahrradweg genutzt und hat von der Stadt den Namen "Kunstmeile Recklinghausen" erhalten.

Unser Vorschlag besteht darin ein älteres politisch bedingtes Kunstwerk wieder rückgängig zu machen und die Teile neu zusammenzusetzen...

(nicht realisiert)
-------> Informationen zum Projekt

02.05.2013

Schiefer Wald (AT)


Der Vorschlag gewinnt den Wettbewerb der Stadt Eschborn zur Gestaltung eines Kunstwerks auf dem ehemaligen "Streitplacken".

Im Jahr 1389 fand nahe Eschborn eine bedeutende Schlacht zwischen den Bürgern der Stadt Frankfurt und den Kronberger Rittern statt.

Sichtbare Zeichen sind davon Heute keine mehr vorhanden. 2013 beschließt die Stadt Eschborn die Stelle mit einem Kunstwerk zu markieren und richtet einen geschlossenen Wettberwerb aus.

Für unser Projekt werden 26 Bäume in maximal möglicher Schieflage um eine zentrale Freifläche herum gepflanzt. Die Bäume sind nach außen geneigt und werden von einzelnen Stützen in ihrer Position gehalten.
Im Laufe der Jahre werden die Bäume auf ihre Zwangslage reagieren, wieder nach oben austreiben und in Vernarbung und Verwachsung ein Gedächtnis formen.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

"Tiger & Turtle – Magic Mountain"
am 18. September in west.art


Am 18. September um 23.10 Uhr zeigt das WDR Fernsehen in der Reihe „west.art Meisterwerke“ eine Reportage über „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ von Heike Mutter und Ulrich Genth. Wiederholt wird die Sendung am 23. September um 12.30 Uhr.

24.08. - 02.09.2012

Copenhagen Art Festival

Es gibt keine Spielplätze
Am 02.09.2012 erscheint in der Rubrik "KRONIKEN" der dänischen Zeitung "POLITIKEN" ein Beitrag von Heike Mutter und Ulrich Genth. Den Text hat Hans-Joachim Lenger geschrieben. Er bezieht sich auf einen Projektvorschlag für das Copenhagen Art Festival.
-------> Textversion des Beitrags (Deutsch / Dänisch)
-------> Copenhagen Art Festival (extern)
03.07.2012

Liquid Monuments

Podiumsdiskussion
mit Prof. Dr. Martin Warnke, Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, Prof. Dr. Karen van den Berg, Dr. Söke Dinkla, Ulrich Genth
19.06.2012

Die Unwägbarkeiten des Ortes

Künstlergespräch
Heike Mutter und Ulrich Genth im Gespräch mit Roland Nachtigäller im Rahmen der Rauminszenierung in OWL Gartenbühnen - Bühnengärten,
Gastgeber: Joachim und Elisabeth von Reden,
18:00 Uhr, Schloss Wendlinghausen, Dörentrup.

27.02.2012

Spannungsbogen (AT)


Entwurf Sparda-Kunstpreis NRW,

Die bogenförmige Skulptur steht frei im Raum. Sie erhält ihre Steifigkeit durch die Spannung im tragenden Stahlrohr, wie bei einer gespannten Feder...

Wettberwerbsbeitrag für den Bahnhofsvorplatz Paderborn (2. Platz, nicht realisiert)
-------> Informationen zum Projekt
28.01.2012

i.A.

Zwei aktuelle Projekte der Neuen Auftraggeber.
Künstler und Auftraggeber werden im Rahmen einer Ausstellung in der ACC-Galerie Weimar vorgestellt.

Heike Mutter und Ulrich Genth | 4pi Systeme –
Gesellschaft für Astronomie und Informationstechnologie mbH Sonneberg

Henrik Schrat | Naumburger Bürgerverein e.V.

Neue Auftraggeber Thüringen und Sachsen-Anhalt
ist Teil des Netzwerks Neue Auftraggeber e.V.
Deutschland und wird unterstützt durch die
Fondation de France. 2010 wurden in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung
in einer Pilotphase Neue-Auftraggeber-Projekte
angeschoben, um das Programm in Deutschland
vorzustellen und zu etablieren.

Kurator: Frank Motz
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.newpatrons.eu (Die Neuen Auftraggeber)
-------> www.acc-weimar.de (extern)
-------> 4pi Systeme / Sternwarte Sonneberg (extern)
20.01.2012

Je hais les couples

w jamois art space Paris
Kuratiert von Jeanne Susplugas und Alain Declercq
-------->Informationen zur Ausstellung als PDF
08.01.2012

Beaufort 04

Vorschläge für das Ausstellungsprojekt an der belgischen Küste.

Hier unser präferierter Vorschlag: Das zentrale Monument des Grafen Paul de Smet de Naeyer wird bis zur Standhöhe der Figur unter einem Sandhaufen verschüttet. Der Vorschlag befasst sich mit der mysteriösen Drehung der Figur vor einigen Jahren...

....weitere Informationen zum Projekt:------------>

Für die im Frühjahr 2012 eröffnete vierte Staffel des Beaufort-Projektes wurden wir kurzfristig eingeladen eine ortsspezifische Arbeit für De Haan - Wenduine zu entwickeln.
Trotz höchstem Engagement der Kuratoren bei den lokalen Behörden lehnten die lokalen Instanzen vier Vorschläge in Folge aus diversen vor allem politischen Gründen ab. Danach besetzte man die Stelle zur Zufriedenheit der Gemeinde mit einer bereits fertigen Arbeit von Bernar Venet.

13.11.2011

Eröffnung Tiger & Turtle- Magic Mountain

Heinrich Hildebrand Höhe Duisburg
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
30.10.2011- 05.02.2012

AUXILIARY CONSTRUCTIONS

Kunsthaus Dresden.
Eröffnung: 29.10.2011, 18:00 Uhr
Mit Nairy Baghramian, Stefan Eichhorn, Friederike Feldmann, Niklas Goldbach, Lukas Hajek, Stef Heidhues, Dominik Lang, Olaf Lauströer, Jozef Legrand, Heike Mutter + Ulrich Genth, Kilian Rüthemann, Marten Schech, Felix Schramm

Kuratiert von Petra Reichensperger
Assistenz Ulrike Jordan
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.kunst-haus-dresden.de (extern)
24.09.- 23.10 2011

FUZZY DARK SPOT

Raum für Zweckfreiheit Berlin.
Eröffnung: 23.09.2011, 19:00 Uhr
Mit John von Bergen, Goesta Diercks, Heike Mutter/Ulrich Genth, Wolfgang Oelze, Stefan Panhans, Alexander Rischer, Oliver Ross, Andrea Winkler.
-------->Informationen zur Ausstellung als PDF
06.05.2011, ab 11 Uhr

Dresden - Perspektiven für
Kunst im öffentlichen Raum


Symposion veranstaltet in der Schaltzentrale des ehemaligen Heizkraftwerks Mitte.
-------> Der neue Turm - Projektvorschlag 2
Für das Symposion hat die Kunstkommission Dresden drei Kuratoren eingeladen, sich mit dem öffentlichen Raum der Stadt auseinandersetzen. Auf Grundlage ihrer Recherche haben die Kuratoren jeweils einen Künstler mit der Erarbeitung einer Projektidee beauftragt.

Vorgeschlagen von Roland Nachtigäller haben wir zwei Projektvorschläge entwickelt:

Kuratoren:
Anton Lederer
Dr. Petra Reichensperger
Roland Nachtigäller

Künstler:
Esra Ersen
Marit Neeb
Heike Mutter / Ulrich Genth

Moderation der Diskussion:
Harald Kunde
-------> zur Internetseite des Symposions (extern)
15.04.2011, 19 Uhr

Kunst im öffentlichen Raum

Diskussion im Kunstverein Wolfenbüttel
mit Dr. Anja Hesse, Kulturdezernentin der Stadt Braunschweig / Alexandra Hupp, Kulturbüro Wolfenbüttel / Heike Mutter und Ulrich Genth, Hamburg / Dr. Petra Reichensperger, Kunstwissenschaftlerin, Berlin, Künstlerische Leitung Kunsthaus Dresden / Elisabeth Vorderwülbecke, Kunsthistorikerin, Wolfenbüttel
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
06.04. - 15.05.2011

Die selbsterfüllende Gegenwart der Prophezeiung

Installation im Kunstverein Wolfenbüttel.
In den drei Räumen des Kunstvereins Wolfenbüttel ist ein ringförmiges Wartezimmersystem eingerichtet. An den Wänden hängen rätselhafte Bilder und auf den Tischen sind Arrangements aus verschiedenen Gegenständen zu sehen.
-------> zur Internetseite des Kunstvereins Wolfenbüttel
 
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
02.04.2011

Der Geistreiter erscheint für unbestimmte Zeit auf dem Herzog August-Denkmal in Wolfenbüttel

Intervention im Stadtraum Wolfenbüttel.
In der Nacht vom 02. zum 03.04.2011 wurde unangekündigt eine weitere Figur auf das zentrale Denkmal auf dem Marktplatz in Wolfenbüttel gesetzt und fest mit ihm verschweißt.

Die Öffentlichkeit wurde über Autorenschaft und Herkunft der Figur im Unklaren gelassen. Nach einigen Tagen wurde in der Braunschweiger Zeitung und im Wolfenbüttler Anzeiger ein Rätsel veröffentlicht. Es wurde von der Information begleitet, dass das Herzog August-Denkmal erst wieder in seinen originalen Zustand zurückversetzt wird, falls es jemandem gelingen sollte, das Rätsel zu lösen.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

Vortrag in der Königlichen Akademie der freien Künste Stockholm
Vorstellung von zwölf Projekten

Auf Einladung von Lars Mikael Raattama


24.03.2011, 18:00 Uhr Königliche Akademie der freien Künste Stockholm, Schweden

07.09.2010

Grundsteinlegung

Grundsteinlegung und Gesprächsrunde auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe.
-------> Internetseite des Kulturhaupstadtbüros (extern)
23.07.2010

Tiger & Turtle - Magic Mountain

Anfang August beginnen die ersten Baumaßnahmen für die begehbare Außenraumskulptur auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe.
Landmarke Angerpark "Tiger & Turtle / Magic Mountain" / Entwurf: Heike Mutter & Ulrich Genth / Kulturhauptstadtbüro Duisburg 2010

Projektpartner: Stadt Duisburg, Bezirksregierung Münster, Ministerium für Umwelt NRW, bk2a architektur (Köln), designtoproduction (Stuttgart), ifb frohloff staffa kühl ecker (Berlin)
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

12.06.2010

»Precarious Stand«
the balance of comfort and endeavour


Eröffnung des Beitrages im öffentlichen Raum für das Ausstellungsprojekt "Residual" in Mexico-City.

Kuratoren: Paulina Cornejo, Gonzalo Ortega, Sabine Maria Schmidt

Für das Ausstellungsprojekt "Residual" wurde ein mobiler Imbiss-Stand entwickelt, der auf gebogenen Kufen steht. Bei jeder Bewegung der Betreiber oder des Käufers schwankt der Stand zur Seite so dass der Prozess des Verkaufes in eine permanente prekäre Balance-Performance überführt wird. In dem Imbiss bieten wechselnde örtliche Imbissverkäufern ihre Speisen an. Dabei sind alle Verpackungen kompostierbar und werden auf ihre Eignung für die mexikanische Straßenküche getestet.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> zur Internetseite von Residual

07.05.2010

Malwerkstatt für den Untergrund

(Kunst am Bau Projekt München)

Am 07.05.2010 startet die Plakatierung der Motivausschnitte aus dem Gemälde in der Münchener Innenstadt. Hierzu findet am Besuchereingang in der Akademiestrasse um 10:00 Uhr ein Pressetermin statt.

Das Projekt "Malwerkstatt für den Untergrund" geht auf einen Kunst am Bau Wettbewerb der Münchener Stadtentwässerung zurück. Im Zentrum des Projekts steht ein monumentales Ölbild, dass im Stil eines allegorischen mittelalterlichen Bildes gemalt ist.
Die Motive wurden während einer mehrwöchigen Gesprächsphase mit den Kanalarbeitern erarbeitet und beruhen auf realen Zusammenhängen. Dabei haben die Arbeiter ihre Darstellungsform selbst gewählt oder sie sind in Form von erzählten Geschichten in das Bild eingegangen. Das fertige Bild mit den Maßen 364 cm x 140 cm hängt für die Öffentlichkeit unzugänglich im Aufenthaltsraum eines der Betriebshöfe. Während der Dauer von zwei Monaten sind fünf verschiedene Bildausschnitte auf Großposter-Werbeflächen in der Münchener Innenstadt zu sehen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> zur Internetseite des Projekts
01.05.2010

An das Gerät!

Fragmente der Metareflektor - Luftoffensive werden in der Ausstellung "An das Gerät!", in der Halle 14 der Baumwollspinnerei Leipzig gezeigt. Die Ausstellung konzentriert sich auf von Künstlern verwendete Gerätschaften und Hilfsmittel.
Kurator: Frank Motz
-------> (extern) HALLE 14
 
31.03.2010

Blind Date

Installation für einen Abend im Kunstverein Hannover.
Aus dem Raumgefüge des Kunstvereins Hannover sind für den einen Abend des "Blind Date" drei miteinander verbundene Räume isoliert. Im Zentrum des größten Raumes steht eine ca. 3,5 Meter hohe Skulptur die sich unablässig in schneller Rotation befindet und somit dem Publikum feine Details verweigert. Sie kommt nur zum Stillstand wenn sich in keinem der drei Räume des Kunstvereines einer der Besucher bewegt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
19. - 21.03.2010

Grand Hotel Panhans

Ausstellung im städtischen Stipendiatenatelier am Jungfernstieg.
Kuratiert von Stefan Panhans
05.02.2010

Candy Pink

Installation im Gängeviertel Hamburg, Ausstellungsprojekt "DA HOOD" Vol.1.
Stroh, verspiegeltes Display, Neonröhren der Farbe Candy-Pink (Pickel, Hautrötungen und andere Zeichen der Häßlichkeit werden durch dieses spezielle Licht peinlich verstärkt)
-------> mehr Informationen zum Projekt
18.01.2010

Infamous Buildings

Die beiden Objekte sind in der Stipendiatenausstellung der freien und Hansestadt Hamburg im Kunsthaus Hamburg zu sehen.
Die Skulpturen bestehen aus dünnen Metallstangen, verbunden mit Gelenken, die nur durch die straff gespannten Satinbandschleifen zusammengehalten werden. Werden die Schleifen geöffnet, expandieren die Objekte augenblicklich in die Breite und stürzen dann in sich zusammen.
-------> mehr Informationen zum Projekt

09.07. 2009

Projektvorschlag für Seseke-Renaturierung
"Über Wasser gehen" - Ein Projekt der Ruhr 2010 Kulturhauptstadt Europas

Entwurf für die Braunebachmündung bei Kamen.

Computersimulation
Entwurf einer asynchron öffnenden Zugbrücke über den Braunebach bei Kamen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
20.05.2009

tiger & turtle - magic mountain

begehbare Außenraumskulptur auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe, Duisburg
Computersimulation
Das Projekt hat den geschlossenen internationalen Wettbewerb für eine Landmarke auf der Heinrich-Hildebrandt-Höhe in Duisburg im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010 gewonnen und wird bis zum Frühsommer nächsten Jahres realisiert. In mehreren Kurven und Steigungen führt der stählerne Achterbahntrack den Besucher auf eine Höhe von 15 Metern über dem Hügel.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Text von N. Büsing und H. Klaas

07.02. - 15.03.2009

Arrangement mit Kran, Spiegel, Fackelträger und Stabilé

Installation am Maschsee Hannover, Teil der Ausstellung Neulicht am See.

Detail der Installation in Hannover

Die Installation besteht aus einem Baukran und einem großen Spiegel, der der Figur des Fackelträgers auf in 25 Metern Höhe vorgehalten wird. Die Figur des Fackelträgers wurde während des Nationalsozialismus zu Ehren der Arbeiter aufgestellt, die den Maschsee im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme geschaffen haben. Das Arrangement bezieht ein Stabilé von Alexander Calder mit ein, das in den Siebzigerjahren nahe der Figur auf dem Platz aufgestellt wurde.

-------> mehr Informationen zum Projekt
Verleihung eines der Hamburger Arbeitsstipendien für bildende Kunst an Ulrich Genth

09.12.2008 - 05.01.2009

Château Bonheur Éphemère

Detail der Installation "flying service" im Kunsthaus Hamburg.

Installationsansicht Kunsthaus Hamburg
Für die Bestückung der Bar, die das Tankstellendach der Flying-Service-Installation, in der Schwebe hält, wurde eine Weinedition entwickelt.
-------> mehr Informationen zum Projekt

17.05. - 01.06.2008

Für eine Ökonomie des Tauschens

Installation / performative Inszenierung,
Forum Paradoxien des Öffentlichen

Das Projekt wurde für die Shoppingmall des City-Palais Duisburg entwickelt und folgt der Strategie, sich durch seinen Jahrmarktcharakter in dem vollständig kontrollierten und restriktiv behandelten Konsumraum zu legitimieren, um in dem vor Ort geschaffenen Freiraum einen kritischen Diskurs mit dem Publikum zu führen.

Das Publikum wird zu Tauschhandlungen genötigt, bei denen es Gebrauchsgegenstände oder Handlungen gegen Kunstobjekte bieten kann. Die Kunstobjekte sind limitiert und dem Kunsthandel entzogen.
-------> mehr Informationen zum Projekt

Erster Preis
geschlossener Kunst am
Bau Wettbewerbes der Landeshauptstadt München/ Stadtentwässerung
ausgelobt durch Quivid


Realisierung 2008 / 2009

13.07.2007 - 2010

Die demokratische Sozialisation des kreativen Lasters

Projekt für den öffentlichen Raum, in Kooperation mit der Fa. Schuck-Armaturen, Steinheim, Projekt des Bildhauersymposions Heidenheim Werk 07

Das Projekt nimmt Bezug auf das Bildhauersymposion Heidenheim, in dessen Rahmen Künstler eingeladen werden, Werke für den öffentlichen Raum zu entwickeln, die dann in Partner-Industrieunternehmen produziert werden.

In unserem speziellen Fall sahen wir uns mit der Vorgabe der Firma konfrontiert, aus 200 Metern orangem Plastikrohr ein Werk für den öffentlichen Raum zu schaffen. Wir haben die Struktur aufgegriffen und als Präzedenzfall aufgefasst. Aus dem Rohr wurde eine Plastik, die fest auf der Ladefläche eines Lastwagens montiert ist.

Über eine Internetseite wird der Standort demokratisch gewählt, diskutiert und ständig neu verhandelt. Alle drei Wochen wechselt die Plastik ihren Standort.
-------> zur Internetseite des Projekts
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Text von Klaus Ronneberger

31.05. - 24.06.2007

Flying Service

Installation im Bellevuesaal Wiesbaden,
Verein zur Förderung künstlerischer Projekte mit gesellschaftlicher Relevanz

Installationsansicht Bellevuesaal, Wiesbaden

Die Installation besteht aus dem verkleinerten Modell einer real existierenden Tankstelle aus den 60er Jahren, an dessen Rückseite eine Bar befestigt ist. Während das Dach der originalen Tankstelle steil nach oben ragt, ist das Modell im Ausstellungsraum auf seiner vorderen Gebäudekante so ausbalanciert, dass es horizontal in der Schwebe liegt. Als Gegengewicht zu dem Dach ist die Bar an der Rückseite auf einer Schiene verstellbar montiert und ermöglicht so ein sensibles Gleichgewicht. Die Benutzung steht dem Ausstellungsbesucher offen, fordert ihn jedoch heraus, die durch die Entnahme verursachte Veränderung im Gleichgewichtsverhältnis auszugleichen.

-------> mehr Informationen zum Projekt

24.05. - 25.05.2007

Paradoxien des Öffentlichen

Über die Selbstorganisation des öffentlichen Raumes
Akzente-Plattform Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010, im Landschaftspark Duisburg-Nord

Künstlerische Leitung: Dr. Söke Dinkla

Werkstatt 2: Konsumräume, Shopping-Malls und Passagen

Moderation: Frank Roost, mit BBM, Heike Mutter und Ulrich Genth, Raumlabor Berlin

-------> (extern) Paradoxien des Öffentlichen

25.04. - 14.06.2007

Vorrichtung, um ein Ei im Flug auszubrüten

Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart
Installation in der Kunststiftung BW in Stuttgart
Im Zentrum der Installation steht eine Versuchsanordnung, bei der ein Ei frei im Raum schwebend, auf einem starken Luftstrom balanciert wird. Der Raum ist auf ca. 42°C aufgeheizt und die Luftfeuchtigkeit wird mittels einer Apparatur auf einem Maximalwert gehalten, so dass den Besucher ein schwülwarmes Brutklima empfängt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
 

13.01. - 10.02.2007

Cut Out

Galerie Vous Etes ici Amsterdam

-------> mehr Informationen zum Projekt
Vorzugsausgabe
Künstlerbuch

09.11.2006-Juli 2007

Zuschlag für die Realisierung des Projektes
-Die demokratische Sozialisation des kreativen Lasters- im Rahmen des Bildhauersymposions Heidenheim Werk 07

16.11.-29.11.2006

Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe für den geschlossenen Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des neuen Bundesministeriums für Gesundheit in Bonn

26.10. - 26.11.2006

Installation im Wallraff-Richartz Museum Köln.

Die Wohn- und Forschungseinheit im Mittelaltersaal des Wallraff-Richartz Museums.

Ausstellung: "Echo" neue Medien / alte Meister, Spiridon Neven DuMont Preisträger im Wallraff-Richartz Museum.

-------> mehr Informationen zum Projekt

Installation in der Kunsthalle Recklinghausen:

Auf dem Dach der Kunsthalle Recklinghausen steht eine bewohnte Forschungsstation, die das Publikum von der Straße gut beobachten kann.
Betritt der Besucher das Museum sieht er im Erdgeschoß zunächst ein Video, das den Transport der Forschungsstation auf das Dach zeigt. Der Hubschrauber mit seiner seltsamen Fracht erscheint zunächst nur als Punkt am Horizont und nährt sich dann langsam dem Dach des Museums.
Dringt der Besucher über die Treppen weiter in das Gebäude vor, wächst ihm von oben nach unten ein immer dichter werdendes System aus Seilen und Plattformen entgegen, das eine zweite Bewegungsebene bildet, die es ermöglicht, ohne Bodenberührung durch das Museum gelangen. Das Museum ist mit Teilen seiner Sammlung bestückt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Internetkarte Künstlerbuch-Projekt
-------> (extern) Kunsthalle Recklinghausen

09.07.2006 - 20.08.2006

Zwischenstopp auf der Suche nach einer Obstabgabestelle mit Erkenntnisverlust


Installation im Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg

Ausstellung: "End of Season" der Lehmbruck-Stipendiaten 2004 - 2006

Installationsansicht Wilhelm Lehmbruck Museum

Die Fragmente der Installation "Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen" sind auf Wagengestellen angeordnet und formen im Museum einen Konvoi. Im vorderen Teil ist ein Camp eingerichtet, das zur Benutzung vollständig mit privaten Gegenständen des täglichen Lebens ausgestattet ist.

-------> mehr Informationen zum Projekt

30.04.2006 - 25.06.2006

Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen

Projekt der 29. Duisburger Akzente in Kooperation mit der Ausstellung “Designing Truth” im Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
Installation im öffentlichen Raum

Mit der „Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen“ hat der Benutzer die
Möglichkeit, ein ihm am Herzen liegendes Statement, eine Äußerung oder jedes andere gewünschte akustische Werk aufzuzeichnen und in den öffentlichen Raum zu übertragen. Hierfür steht eine Tonaufnahmestation im Wilhelm Lehmbruck Museum zur Verfügung.

Die Äußerung ist dann über das Außenmodul an der Kreuzung Düsseldorfer Straße/ Friedrich Wilhelm Straße während eines Zeitraumes von vier Tagen laut im Stadtraum zu hören. Es erfolgt keine Zensur.

-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> (extern) designing truth
-------> (extern) www.duisburger-akzente.de
Donnerstag 23.März 2006, 19:00 Uhr, Rathaus Fellbach
 

durch die Staatskanzlei an Heike Mutter

2. Dezember 2005, Museum Abteiberg, Mönchengladbach

19.11. - 20.11.2005

Zwischen den Stühlen


Beitrag zu dem Ausstellungsprojekt -Wir bei HKM- in den Hüttenwerken Krupp - Mannesmann
Raumansicht alte Schreinerei HKM
Außenansicht

"Wir bei HKM" findet am 19.u. 20.11.2005 in der alten Werksschreinerei der Hüttenwerke Krupp - Mannesmann statt.

Teilnehmende Künstler: Yukako Ando, Martin Pfeiffle, Heike Mutter, Dr. Christina Griebel, Ohio, Jörg Paul Janka, Roland Schappert, Jörn Vanhöfen, Ulrich Genth

Kuratorin: Dr. Sabine Maria Schmidt

Ausrichter: Wilhelm Lehmbruck - Museum Duisburg, Hüttenwerke Krupp - Mannesmann

Programm: (Ausstellung, Performance, Lesung, Werksbesichtigungs-Kurztouren) Samstag 19.11., 12:00 Uhr - 22:00 Uhr, Sonntag, 20.11., 12:00 - 18:00 Uhr.

-------> mehr Informationen zum Projekt
Adapter

Objekt / Fotoserie zu sehen bei: Wir bei HKM
C-Print auf Aluminium
Das Adapterobjekt ist ein tragbarer Transformator, der in Starkstromzäune eingehängt werden kann, um den dort zur Verfügung gestellten Strom zu nutzen und sich einen zugleich komportablen, wie aufregenden Ort zu schaffen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
Junge Kunst aus Köln unter 35 J.,
Eröffnung 30.10.2005, 12:00 Uhr, Kölncarre

Die solide Wirklichkeit des Bedingten

Skulptur-Biennale Münsterland 2005

Ansicht von der Berkelinsel, Vreden
Ansicht Hunigsche Mühle, Vreden

Der hölzerne Hubschrauber steht auf einem Steg über der Wasserfläche des Berkel-Flusses in Vreden. Sein Rotor dreht sich langsam und wird über ein archaisches Wellen und Holzzahnradsystem angetrieben, das seinen Drehimpuls von der gegenüber gelegenen Wassermühle erhält.

-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> PROJEKTSEITE-BIENNALE
-------> (extern) skulptur-biennale-2005.de
Still


DVD-Loop (16 Minuten)
In Produktion als Edition
für das Sony WEGA Motion-Art Project

Dreh
-------> mehr Informationen zum Projekt
Benefiz-Auktion zeitgenössischer Kunst
zugunsten der EUROPÄISCHEN KUNSTHALLE KÖLN.


02. Oktober 2004, 17:00 Uhr Kunsthaus Lempertz
Lightexposure

Installation mit dem Museum Haus Esters Krefeld
Installation Haus Esters, Krefeld

Als unseren Beitrag zu der Gruppenausstellung Transfer/Chilufim haben wir vier Flutlichtmasten auf den Ecken des Grundstücks des Krefelder Museums Haus Esters aufstellen lassen, die das Gebäude in einen hellen Lichtraum tauchen.

-------> mehr Informationen zum Projekt

Marta Preis der Wemhöner Stiftung 2014
geht an Heike Mutter und Ulrich Genth


Der "Marta Preis der Wemhöner Stiftung" ist mit 25.000 Euro dotiert und sieht in zweijährigem Rhythmus die Beauftragung eines hochrangigen künstlerischen Werks für die Sammlung Marta vor.

02.10.2013

Pavillon


Projekt: Gartenbühnen - Bühnengärten,
Schlosspark Wendlinghausen

Eröffnung 02.10.2013, 18:00 Uhr

Die Skulptur ist der Auftakt zu der Ausstellungsreihe Gartenbühne - Bühnengärten in Ostwestfalen Lippe. Im Rahmen der von Roland Nachtigäller kuratierten Reihe entwerfen in den nächsten Jahren verschiedene Künstler einen Pavillon für jeweils einen Schlossgarten der Region.

Unser Entwurf besteht aus schlanken weißen Metallstäben die eine leere Gebäudestruktur als Zeichnung im Raum definieren. Abgeleitet ist die Form von einem großen Kosmetikverkaufsstand der in einem Hamburger Kaufhaus steht. Als Andeutung einer Architektur stellt der Pavillon die Frage nach Funktion und Repräsentation.

Unterhalb des Dachansatzes befindet sich ein Kranz rosa-violetter Neonleuchten.
Tagsüber erscheinen sie als beiläufiges Detail. Bei Nacht hingegen hüllen sie den Pavillon in ein intensiv pinkes Licht, welches an eine Pop-Inszenierung erinnert, zugleich aber Hautunreinheiten und Pickel rötlich hervortreten lässt.

-------> aktuelle Informationen zum Projekt

17.08.2013

Second Nature


Projekt: Stufen zur Kunst,
Kunstverein Hannover

Eröffnung 15.08.2013

Durch das Auge der Treppenanlage des Künstlerhauses Hannover windet sich eine hell strahlende Helix aus ca. 160 unterschiedlich langen Leuchtstofflampen in entgegen gesetzter Drehrichtung zur Treppe empor. Die Leuchten werden an einer zentralen Achse gehaltenen.

Alle für die Installation verwendeten Leuchten stammen aus dem Bereich der Produktoptimierung oder Warenpräsentation und dienen normalerweise der Steigerung der "Warenerotik".
In Supermärkten wird dieses Licht nicht als farbiges Licht wahrgenommen. Es wird verdeckt eingesetzt. Im ausgeschalteten Zustand erscheinen alle Leuchten gleichermaßen weiß.

Die Arbeit wurde für die Dauer eines Jahres installiert.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.stufenzurkunst.de (extern)

07.06. bis 20.07.2013

Fixateurs Externes


Einzelausstellung in der Galerie Taubert Contemporary

Eröffnung 06.06.2013

Die zwei Rahmenkonstruktionen sind auf der Außenseite mit einem Raster aus Leuchtstoffröhren bestückt, die ein rosafarbenes Licht erzeugen. Es verstärkt die Präsenz von Hautunreinheiten und wird im öffentlichen Raum zur Anti-Social-Behavior-Bekämpfung gegen Jugendliche eingesetzt...
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
 

02.2013

Von Leichtigkeit und Schwere...


Wettbewerb der Stadt Recklinghausen zur Gestaltung der "Kunstmeile Recklinghausen".

 
Im Verlauf des Jahres 2012 hat die Stadt Recklinghausen einen Wettbewerb ausgelobt, mit dem Ziel ein Kunstwerk für eine stillgelegte Zechenbahnstrecke zu ermitteln. Die 1,6 Kilometer lange Wegstrecke wird jetzt als Fahrradweg genutzt und hat von der Stadt den Namen "Kunstmeile Recklinghausen" erhalten.

Unser Vorschlag besteht darin ein älteres politisch bedingtes Kunstwerk wieder rückgängig zu machen und die Teile neu zusammenzusetzen...

(nicht realisiert)
-------> Informationen zum Projekt

02.05.2013

Schiefer Wald (AT)


Der Vorschlag gewinnt den Wettbewerb der Stadt Eschborn zur Gestaltung eines Kunstwerks auf dem ehemaligen "Streitplacken".

Im Jahr 1389 fand nahe Eschborn eine bedeutende Schlacht zwischen den Bürgern der Stadt Frankfurt und den Kronberger Rittern statt.

Sichtbare Zeichen sind davon Heute keine mehr vorhanden. 2013 beschließt die Stadt Eschborn die Stelle mit einem Kunstwerk zu markieren und richtet einen geschlossenen Wettberwerb aus.

Für unser Projekt werden 26 Bäume in maximal möglicher Schieflage um eine zentrale Freifläche herum gepflanzt. Die Bäume sind nach außen geneigt und werden von einzelnen Stützen in ihrer Position gehalten.
Im Laufe der Jahre werden die Bäume auf ihre Zwangslage reagieren, wieder nach oben austreiben und in Vernarbung und Verwachsung ein Gedächtnis formen.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

"Tiger & Turtle – Magic Mountain"
am 18. September in west.art


Am 18. September um 23.10 Uhr zeigt das WDR Fernsehen in der Reihe „west.art Meisterwerke“ eine Reportage über „Tiger & Turtle – Magic Mountain“ von Heike Mutter und Ulrich Genth. Wiederholt wird die Sendung am 23. September um 12.30 Uhr.

24.08. - 02.09.2012

Copenhagen Art Festival

Es gibt keine Spielplätze
Am 02.09.2012 erscheint in der Rubrik "KRONIKEN" der dänischen Zeitung "POLITIKEN" ein Beitrag von Heike Mutter und Ulrich Genth. Den Text hat Hans-Joachim Lenger geschrieben. Er bezieht sich auf einen Projektvorschlag für das Copenhagen Art Festival.
-------> Textversion des Beitrags (Deutsch / Dänisch)
-------> Copenhagen Art Festival (extern)
03.07.2012

Liquid Monuments

Podiumsdiskussion
mit Prof. Dr. Martin Warnke, Prof. Dr. Wolfgang Ullrich, Prof. Dr. Karen van den Berg, Dr. Söke Dinkla, Ulrich Genth
19.06.2012

Die Unwägbarkeiten des Ortes

Künstlergespräch
Heike Mutter und Ulrich Genth im Gespräch mit Roland Nachtigäller im Rahmen der Rauminszenierung in OWL Gartenbühnen - Bühnengärten,
Gastgeber: Joachim und Elisabeth von Reden,
18:00 Uhr, Schloss Wendlinghausen, Dörentrup.

27.02.2012

Spannungsbogen (AT)


Entwurf Sparda-Kunstpreis NRW,

Die bogenförmige Skulptur steht frei im Raum. Sie erhält ihre Steifigkeit durch die Spannung im tragenden Stahlrohr, wie bei einer gespannten Feder...

Wettberwerbsbeitrag für den Bahnhofsvorplatz Paderborn (2. Platz, nicht realisiert)
-------> Informationen zum Projekt
28.01.2012

i.A.

Zwei aktuelle Projekte der Neuen Auftraggeber.
Künstler und Auftraggeber werden im Rahmen einer Ausstellung in der ACC-Galerie Weimar vorgestellt.

Heike Mutter und Ulrich Genth | 4pi Systeme –
Gesellschaft für Astronomie und Informationstechnologie mbH Sonneberg

Henrik Schrat | Naumburger Bürgerverein e.V.

Neue Auftraggeber Thüringen und Sachsen-Anhalt
ist Teil des Netzwerks Neue Auftraggeber e.V.
Deutschland und wird unterstützt durch die
Fondation de France. 2010 wurden in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung
in einer Pilotphase Neue-Auftraggeber-Projekte
angeschoben, um das Programm in Deutschland
vorzustellen und zu etablieren.

Kurator: Frank Motz
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.newpatrons.eu (Die Neuen Auftraggeber)
-------> www.acc-weimar.de (extern)
-------> 4pi Systeme / Sternwarte Sonneberg (extern)
20.01.2012

Je hais les couples

w jamois art space Paris
Kuratiert von Jeanne Susplugas und Alain Declercq
-------->Informationen zur Ausstellung als PDF
08.01.2012

Beaufort 04

Vorschläge für das Ausstellungsprojekt an der belgischen Küste.

Hier unser präferierter Vorschlag: Das zentrale Monument des Grafen Paul de Smet de Naeyer wird bis zur Standhöhe der Figur unter einem Sandhaufen verschüttet. Der Vorschlag befasst sich mit der mysteriösen Drehung der Figur vor einigen Jahren...

....weitere Informationen zum Projekt:------------>

Für die im Frühjahr 2012 eröffnete vierte Staffel des Beaufort-Projektes wurden wir kurzfristig eingeladen eine ortsspezifische Arbeit für De Haan - Wenduine zu entwickeln.
Trotz höchstem Engagement der Kuratoren bei den lokalen Behörden lehnten die lokalen Instanzen vier Vorschläge in Folge aus diversen vor allem politischen Gründen ab. Danach besetzte man die Stelle zur Zufriedenheit der Gemeinde mit einer bereits fertigen Arbeit von Bernar Venet.

13.11.2011

Eröffnung Tiger & Turtle- Magic Mountain

Heinrich Hildebrand Höhe Duisburg
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
30.10.2011- 05.02.2012

AUXILIARY CONSTRUCTIONS

Kunsthaus Dresden.
Eröffnung: 29.10.2011, 18:00 Uhr
Mit Nairy Baghramian, Stefan Eichhorn, Friederike Feldmann, Niklas Goldbach, Lukas Hajek, Stef Heidhues, Dominik Lang, Olaf Lauströer, Jozef Legrand, Heike Mutter + Ulrich Genth, Kilian Rüthemann, Marten Schech, Felix Schramm

Kuratiert von Petra Reichensperger
Assistenz Ulrike Jordan
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
-------> www.kunst-haus-dresden.de (extern)
24.09.- 23.10 2011

FUZZY DARK SPOT

Raum für Zweckfreiheit Berlin.
Eröffnung: 23.09.2011, 19:00 Uhr
Mit John von Bergen, Goesta Diercks, Heike Mutter/Ulrich Genth, Wolfgang Oelze, Stefan Panhans, Alexander Rischer, Oliver Ross, Andrea Winkler.
-------->Informationen zur Ausstellung als PDF
06.05.2011, ab 11 Uhr

Dresden - Perspektiven für
Kunst im öffentlichen Raum


Symposion veranstaltet in der Schaltzentrale des ehemaligen Heizkraftwerks Mitte.
-------> Der neue Turm - Projektvorschlag 2
Für das Symposion hat die Kunstkommission Dresden drei Kuratoren eingeladen, sich mit dem öffentlichen Raum der Stadt auseinandersetzen. Auf Grundlage ihrer Recherche haben die Kuratoren jeweils einen Künstler mit der Erarbeitung einer Projektidee beauftragt.

Vorgeschlagen von Roland Nachtigäller haben wir zwei Projektvorschläge entwickelt:

Kuratoren:
Anton Lederer
Dr. Petra Reichensperger
Roland Nachtigäller

Künstler:
Esra Ersen
Marit Neeb
Heike Mutter / Ulrich Genth

Moderation der Diskussion:
Harald Kunde
-------> zur Internetseite des Symposions (extern)
15.04.2011, 19 Uhr

Kunst im öffentlichen Raum

Diskussion im Kunstverein Wolfenbüttel
mit Dr. Anja Hesse, Kulturdezernentin der Stadt Braunschweig / Alexandra Hupp, Kulturbüro Wolfenbüttel / Heike Mutter und Ulrich Genth, Hamburg / Dr. Petra Reichensperger, Kunstwissenschaftlerin, Berlin, Künstlerische Leitung Kunsthaus Dresden / Elisabeth Vorderwülbecke, Kunsthistorikerin, Wolfenbüttel
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
06.04. - 15.05.2011

Die selbsterfüllende Gegenwart der Prophezeiung

Installation im Kunstverein Wolfenbüttel.
In den drei Räumen des Kunstvereins Wolfenbüttel ist ein ringförmiges Wartezimmersystem eingerichtet. An den Wänden hängen rätselhafte Bilder und auf den Tischen sind Arrangements aus verschiedenen Gegenständen zu sehen.
-------> zur Internetseite des Kunstvereins Wolfenbüttel
 
-------> aktuelle Informationen zum Projekt
02.04.2011

Der Geistreiter erscheint für unbestimmte Zeit auf dem Herzog August-Denkmal in Wolfenbüttel

Intervention im Stadtraum Wolfenbüttel.
In der Nacht vom 02. zum 03.04.2011 wurde unangekündigt eine weitere Figur auf das zentrale Denkmal auf dem Marktplatz in Wolfenbüttel gesetzt und fest mit ihm verschweißt.

Die Öffentlichkeit wurde über Autorenschaft und Herkunft der Figur im Unklaren gelassen. Nach einigen Tagen wurde in der Braunschweiger Zeitung und im Wolfenbüttler Anzeiger ein Rätsel veröffentlicht. Es wurde von der Information begleitet, dass das Herzog August-Denkmal erst wieder in seinen originalen Zustand zurückversetzt wird, falls es jemandem gelingen sollte, das Rätsel zu lösen.
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

Vortrag in der Königlichen Akademie der freien Künste Stockholm
Vorstellung von zwölf Projekten

Auf Einladung von Lars Mikael Raattama


24.03.2011, 18:00 Uhr Königliche Akademie der freien Künste Stockholm, Schweden

07.09.2010

Grundsteinlegung

Grundsteinlegung und Gesprächsrunde auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe.
-------> Internetseite des Kulturhaupstadtbüros (extern)
23.07.2010

Tiger & Turtle - Magic Mountain

Anfang August beginnen die ersten Baumaßnahmen für die begehbare Außenraumskulptur auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe.
Landmarke Angerpark "Tiger & Turtle / Magic Mountain" / Entwurf: Heike Mutter & Ulrich Genth / Kulturhauptstadtbüro Duisburg 2010

Projektpartner: Stadt Duisburg, Bezirksregierung Münster, Ministerium für Umwelt NRW, bk2a architektur (Köln), designtoproduction (Stuttgart), ifb frohloff staffa kühl ecker (Berlin)
-------> aktuelle Informationen zum Projekt

12.06.2010

»Precarious Stand«
the balance of comfort and endeavour


Eröffnung des Beitrages im öffentlichen Raum für das Ausstellungsprojekt "Residual" in Mexico-City.

Kuratoren: Paulina Cornejo, Gonzalo Ortega, Sabine Maria Schmidt

Für das Ausstellungsprojekt "Residual" wurde ein mobiler Imbiss-Stand entwickelt, der auf gebogenen Kufen steht. Bei jeder Bewegung der Betreiber oder des Käufers schwankt der Stand zur Seite so dass der Prozess des Verkaufes in eine permanente prekäre Balance-Performance überführt wird. In dem Imbiss bieten wechselnde örtliche Imbissverkäufern ihre Speisen an. Dabei sind alle Verpackungen kompostierbar und werden auf ihre Eignung für die mexikanische Straßenküche getestet.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> zur Internetseite von Residual

07.05.2010

Malwerkstatt für den Untergrund

(Kunst am Bau Projekt München)

Am 07.05.2010 startet die Plakatierung der Motivausschnitte aus dem Gemälde in der Münchener Innenstadt. Hierzu findet am Besuchereingang in der Akademiestrasse um 10:00 Uhr ein Pressetermin statt.

Das Projekt "Malwerkstatt für den Untergrund" geht auf einen Kunst am Bau Wettbewerb der Münchener Stadtentwässerung zurück. Im Zentrum des Projekts steht ein monumentales Ölbild, dass im Stil eines allegorischen mittelalterlichen Bildes gemalt ist.
Die Motive wurden während einer mehrwöchigen Gesprächsphase mit den Kanalarbeitern erarbeitet und beruhen auf realen Zusammenhängen. Dabei haben die Arbeiter ihre Darstellungsform selbst gewählt oder sie sind in Form von erzählten Geschichten in das Bild eingegangen. Das fertige Bild mit den Maßen 364 cm x 140 cm hängt für die Öffentlichkeit unzugänglich im Aufenthaltsraum eines der Betriebshöfe. Während der Dauer von zwei Monaten sind fünf verschiedene Bildausschnitte auf Großposter-Werbeflächen in der Münchener Innenstadt zu sehen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> zur Internetseite des Projekts
01.05.2010

An das Gerät!

Fragmente der Metareflektor - Luftoffensive werden in der Ausstellung "An das Gerät!", in der Halle 14 der Baumwollspinnerei Leipzig gezeigt. Die Ausstellung konzentriert sich auf von Künstlern verwendete Gerätschaften und Hilfsmittel.
Kurator: Frank Motz
-------> (extern) HALLE 14
 
31.03.2010

Blind Date

Installation für einen Abend im Kunstverein Hannover.
Aus dem Raumgefüge des Kunstvereins Hannover sind für den einen Abend des "Blind Date" drei miteinander verbundene Räume isoliert. Im Zentrum des größten Raumes steht eine ca. 3,5 Meter hohe Skulptur die sich unablässig in schneller Rotation befindet und somit dem Publikum feine Details verweigert. Sie kommt nur zum Stillstand wenn sich in keinem der drei Räume des Kunstvereines einer der Besucher bewegt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
19. - 21.03.2010

Grand Hotel Panhans

Ausstellung im städtischen Stipendiatenatelier am Jungfernstieg.
Kuratiert von Stefan Panhans
05.02.2010

Candy Pink

Installation im Gängeviertel Hamburg, Ausstellungsprojekt "DA HOOD" Vol.1.
Stroh, verspiegeltes Display, Neonröhren der Farbe Candy-Pink (Pickel, Hautrötungen und andere Zeichen der Häßlichkeit werden durch dieses spezielle Licht peinlich verstärkt)
-------> mehr Informationen zum Projekt
18.01.2010

Infamous Buildings

Die beiden Objekte sind in der Stipendiatenausstellung der freien und Hansestadt Hamburg im Kunsthaus Hamburg zu sehen.
Die Skulpturen bestehen aus dünnen Metallstangen, verbunden mit Gelenken, die nur durch die straff gespannten Satinbandschleifen zusammengehalten werden. Werden die Schleifen geöffnet, expandieren die Objekte augenblicklich in die Breite und stürzen dann in sich zusammen.
-------> mehr Informationen zum Projekt

09.07. 2009

Projektvorschlag für Seseke-Renaturierung
"Über Wasser gehen" - Ein Projekt der Ruhr 2010 Kulturhauptstadt Europas

Entwurf für die Braunebachmündung bei Kamen.

Computersimulation
Entwurf einer asynchron öffnenden Zugbrücke über den Braunebach bei Kamen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
20.05.2009

tiger & turtle - magic mountain

begehbare Außenraumskulptur auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe, Duisburg
Computersimulation
Das Projekt hat den geschlossenen internationalen Wettbewerb für eine Landmarke auf der Heinrich-Hildebrandt-Höhe in Duisburg im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010 gewonnen und wird bis zum Frühsommer nächsten Jahres realisiert. In mehreren Kurven und Steigungen führt der stählerne Achterbahntrack den Besucher auf eine Höhe von 15 Metern über dem Hügel.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Text von N. Büsing und H. Klaas

07.02. - 15.03.2009

Arrangement mit Kran, Spiegel, Fackelträger und Stabilé

Installation am Maschsee Hannover, Teil der Ausstellung Neulicht am See.

Detail der Installation in Hannover

Die Installation besteht aus einem Baukran und einem großen Spiegel, der der Figur des Fackelträgers auf in 25 Metern Höhe vorgehalten wird. Die Figur des Fackelträgers wurde während des Nationalsozialismus zu Ehren der Arbeiter aufgestellt, die den Maschsee im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme geschaffen haben. Das Arrangement bezieht ein Stabilé von Alexander Calder mit ein, das in den Siebzigerjahren nahe der Figur auf dem Platz aufgestellt wurde.

-------> mehr Informationen zum Projekt
Verleihung eines der Hamburger Arbeitsstipendien für bildende Kunst an Ulrich Genth

09.12.2008 - 05.01.2009

Château Bonheur Éphemère

Detail der Installation "flying service" im Kunsthaus Hamburg.

Installationsansicht Kunsthaus Hamburg
Für die Bestückung der Bar, die das Tankstellendach der Flying-Service-Installation, in der Schwebe hält, wurde eine Weinedition entwickelt.
-------> mehr Informationen zum Projekt

17.05. - 01.06.2008

Für eine Ökonomie des Tauschens

Installation / performative Inszenierung,
Forum Paradoxien des Öffentlichen

Das Projekt wurde für die Shoppingmall des City-Palais Duisburg entwickelt und folgt der Strategie, sich durch seinen Jahrmarktcharakter in dem vollständig kontrollierten und restriktiv behandelten Konsumraum zu legitimieren, um in dem vor Ort geschaffenen Freiraum einen kritischen Diskurs mit dem Publikum zu führen.

Das Publikum wird zu Tauschhandlungen genötigt, bei denen es Gebrauchsgegenstände oder Handlungen gegen Kunstobjekte bieten kann. Die Kunstobjekte sind limitiert und dem Kunsthandel entzogen.
-------> mehr Informationen zum Projekt

Erster Preis
geschlossener Kunst am
Bau Wettbewerbes der Landeshauptstadt München/ Stadtentwässerung
ausgelobt durch Quivid


Realisierung 2008 / 2009

13.07.2007 - 2010

Die demokratische Sozialisation des kreativen Lasters

Projekt für den öffentlichen Raum, in Kooperation mit der Fa. Schuck-Armaturen, Steinheim, Projekt des Bildhauersymposions Heidenheim Werk 07

Das Projekt nimmt Bezug auf das Bildhauersymposion Heidenheim, in dessen Rahmen Künstler eingeladen werden, Werke für den öffentlichen Raum zu entwickeln, die dann in Partner-Industrieunternehmen produziert werden.

In unserem speziellen Fall sahen wir uns mit der Vorgabe der Firma konfrontiert, aus 200 Metern orangem Plastikrohr ein Werk für den öffentlichen Raum zu schaffen. Wir haben die Struktur aufgegriffen und als Präzedenzfall aufgefasst. Aus dem Rohr wurde eine Plastik, die fest auf der Ladefläche eines Lastwagens montiert ist.

Über eine Internetseite wird der Standort demokratisch gewählt, diskutiert und ständig neu verhandelt. Alle drei Wochen wechselt die Plastik ihren Standort.
-------> zur Internetseite des Projekts
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Text von Klaus Ronneberger

31.05. - 24.06.2007

Flying Service

Installation im Bellevuesaal Wiesbaden,
Verein zur Förderung künstlerischer Projekte mit gesellschaftlicher Relevanz

Installationsansicht Bellevuesaal, Wiesbaden

Die Installation besteht aus dem verkleinerten Modell einer real existierenden Tankstelle aus den 60er Jahren, an dessen Rückseite eine Bar befestigt ist. Während das Dach der originalen Tankstelle steil nach oben ragt, ist das Modell im Ausstellungsraum auf seiner vorderen Gebäudekante so ausbalanciert, dass es horizontal in der Schwebe liegt. Als Gegengewicht zu dem Dach ist die Bar an der Rückseite auf einer Schiene verstellbar montiert und ermöglicht so ein sensibles Gleichgewicht. Die Benutzung steht dem Ausstellungsbesucher offen, fordert ihn jedoch heraus, die durch die Entnahme verursachte Veränderung im Gleichgewichtsverhältnis auszugleichen.

-------> mehr Informationen zum Projekt

24.05. - 25.05.2007

Paradoxien des Öffentlichen

Über die Selbstorganisation des öffentlichen Raumes
Akzente-Plattform Kulturhauptstadt Europas Ruhr 2010, im Landschaftspark Duisburg-Nord

Künstlerische Leitung: Dr. Söke Dinkla

Werkstatt 2: Konsumräume, Shopping-Malls und Passagen

Moderation: Frank Roost, mit BBM, Heike Mutter und Ulrich Genth, Raumlabor Berlin

-------> (extern) Paradoxien des Öffentlichen

25.04. - 14.06.2007

Vorrichtung, um ein Ei im Flug auszubrüten

Kunststiftung Baden-Württemberg, Stuttgart
Installation in der Kunststiftung BW in Stuttgart
Im Zentrum der Installation steht eine Versuchsanordnung, bei der ein Ei frei im Raum schwebend, auf einem starken Luftstrom balanciert wird. Der Raum ist auf ca. 42°C aufgeheizt und die Luftfeuchtigkeit wird mittels einer Apparatur auf einem Maximalwert gehalten, so dass den Besucher ein schwülwarmes Brutklima empfängt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
 

13.01. - 10.02.2007

Cut Out

Galerie Vous Etes ici Amsterdam

-------> mehr Informationen zum Projekt
Vorzugsausgabe
Künstlerbuch

09.11.2006-Juli 2007

Zuschlag für die Realisierung des Projektes
-Die demokratische Sozialisation des kreativen Lasters- im Rahmen des Bildhauersymposions Heidenheim Werk 07

16.11.-29.11.2006

Ausstellung der Wettbewerbsentwürfe für den geschlossenen Wettbewerb zur künstlerischen Gestaltung des neuen Bundesministeriums für Gesundheit in Bonn

26.10. - 26.11.2006

Installation im Wallraff-Richartz Museum Köln.

Die Wohn- und Forschungseinheit im Mittelaltersaal des Wallraff-Richartz Museums.

Ausstellung: "Echo" neue Medien / alte Meister, Spiridon Neven DuMont Preisträger im Wallraff-Richartz Museum.

-------> mehr Informationen zum Projekt

Installation in der Kunsthalle Recklinghausen:

Auf dem Dach der Kunsthalle Recklinghausen steht eine bewohnte Forschungsstation, die das Publikum von der Straße gut beobachten kann.
Betritt der Besucher das Museum sieht er im Erdgeschoß zunächst ein Video, das den Transport der Forschungsstation auf das Dach zeigt. Der Hubschrauber mit seiner seltsamen Fracht erscheint zunächst nur als Punkt am Horizont und nährt sich dann langsam dem Dach des Museums.
Dringt der Besucher über die Treppen weiter in das Gebäude vor, wächst ihm von oben nach unten ein immer dichter werdendes System aus Seilen und Plattformen entgegen, das eine zweite Bewegungsebene bildet, die es ermöglicht, ohne Bodenberührung durch das Museum gelangen. Das Museum ist mit Teilen seiner Sammlung bestückt.
-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> Internetkarte Künstlerbuch-Projekt
-------> (extern) Kunsthalle Recklinghausen

09.07.2006 - 20.08.2006

Zwischenstopp auf der Suche nach einer Obstabgabestelle mit Erkenntnisverlust


Installation im Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg

Ausstellung: "End of Season" der Lehmbruck-Stipendiaten 2004 - 2006

Installationsansicht Wilhelm Lehmbruck Museum

Die Fragmente der Installation "Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen" sind auf Wagengestellen angeordnet und formen im Museum einen Konvoi. Im vorderen Teil ist ein Camp eingerichtet, das zur Benutzung vollständig mit privaten Gegenständen des täglichen Lebens ausgestattet ist.

-------> mehr Informationen zum Projekt

30.04.2006 - 25.06.2006

Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen

Projekt der 29. Duisburger Akzente in Kooperation mit der Ausstellung “Designing Truth” im Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg
Installation im öffentlichen Raum

Mit der „Zentrale zur Verwaltung manifester Äußerungsanliegen“ hat der Benutzer die
Möglichkeit, ein ihm am Herzen liegendes Statement, eine Äußerung oder jedes andere gewünschte akustische Werk aufzuzeichnen und in den öffentlichen Raum zu übertragen. Hierfür steht eine Tonaufnahmestation im Wilhelm Lehmbruck Museum zur Verfügung.

Die Äußerung ist dann über das Außenmodul an der Kreuzung Düsseldorfer Straße/ Friedrich Wilhelm Straße während eines Zeitraumes von vier Tagen laut im Stadtraum zu hören. Es erfolgt keine Zensur.

-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> (extern) designing truth
-------> (extern) www.duisburger-akzente.de
Donnerstag 23.März 2006, 19:00 Uhr, Rathaus Fellbach
 

durch die Staatskanzlei an Heike Mutter

2. Dezember 2005, Museum Abteiberg, Mönchengladbach

19.11. - 20.11.2005

Zwischen den Stühlen


Beitrag zu dem Ausstellungsprojekt -Wir bei HKM- in den Hüttenwerken Krupp - Mannesmann
Raumansicht alte Schreinerei HKM
Außenansicht

"Wir bei HKM" findet am 19.u. 20.11.2005 in der alten Werksschreinerei der Hüttenwerke Krupp - Mannesmann statt.

Teilnehmende Künstler: Yukako Ando, Martin Pfeiffle, Heike Mutter, Dr. Christina Griebel, Ohio, Jörg Paul Janka, Roland Schappert, Jörn Vanhöfen, Ulrich Genth

Kuratorin: Dr. Sabine Maria Schmidt

Ausrichter: Wilhelm Lehmbruck - Museum Duisburg, Hüttenwerke Krupp - Mannesmann

Programm: (Ausstellung, Performance, Lesung, Werksbesichtigungs-Kurztouren) Samstag 19.11., 12:00 Uhr - 22:00 Uhr, Sonntag, 20.11., 12:00 - 18:00 Uhr.

-------> mehr Informationen zum Projekt
Adapter

Objekt / Fotoserie zu sehen bei: Wir bei HKM
C-Print auf Aluminium
Das Adapterobjekt ist ein tragbarer Transformator, der in Starkstromzäune eingehängt werden kann, um den dort zur Verfügung gestellten Strom zu nutzen und sich einen zugleich komportablen, wie aufregenden Ort zu schaffen.
-------> mehr Informationen zum Projekt
Junge Kunst aus Köln unter 35 J.,
Eröffnung 30.10.2005, 12:00 Uhr, Kölncarre

Die solide Wirklichkeit des Bedingten

Skulptur-Biennale Münsterland 2005

Ansicht von der Berkelinsel, Vreden
Ansicht Hunigsche Mühle, Vreden

Der hölzerne Hubschrauber steht auf einem Steg über der Wasserfläche des Berkel-Flusses in Vreden. Sein Rotor dreht sich langsam und wird über ein archaisches Wellen und Holzzahnradsystem angetrieben, das seinen Drehimpuls von der gegenüber gelegenen Wassermühle erhält.

-------> mehr Informationen zum Projekt
-------> PROJEKTSEITE-BIENNALE
-------> (extern) skulptur-biennale-2005.de
Still


DVD-Loop (16 Minuten)
In Produktion als Edition
für das Sony WEGA Motion-Art Project

Dreh
-------> mehr Informationen zum Projekt
Benefiz-Auktion zeitgenössischer Kunst
zugunsten der EUROPÄISCHEN KUNSTHALLE KÖLN.


02. Oktober 2004, 17:00 Uhr Kunsthaus Lempertz
Lightexposure

Installation mit dem Museum Haus Esters Krefeld
Installation Haus Esters, Krefeld

Als unseren Beitrag zu der Gruppenausstellung Transfer/Chilufim haben wir vier Flutlichtmasten auf den Ecken des Grundstücks des Krefelder Museums Haus Esters aufstellen lassen, die das Gebäude in einen hellen Lichtraum tauchen.

-------> mehr Informationen zum Projekt
Tiger & Turtle - Magic Mountain - Die begehbare Großskulptur auf der Heinrich-Hildebrand-Höhe in Duisburg ist seit dem 13. November 2011 für das Publikum geöffnet.

-------> Bilder und Informationen zum Projekt

-------> Interview im HFBK Lerchenfeld 13